Gangdauertest
  am Beispiel ETA 6498-1

Nachdem das Werk einreguliert wurde, muss natürlich noch geprüft werden, dass das Uhrwerk komplett abläuft und nicht vorzeitig stehen bleibt.
24 Stunden nach Vollaufzug wird nochmals in den entsprechenden Prüflagen der Gang kontrolliert.

Das Beispielkaliber Unitas ETA 6498-1 hat eine Gangdauer von ca. 48h.

Werke mit z.B. zwei Federhäusern haben eine entsprechend höhere Gangdauer .
Da die Federkraft nicht komplett proportional zwischen Vollaufzug und entspannten Zustand ist, ändert sich mit abnehmenden Drehmoment des Federhauses zunehmend der Gang. Deswegen ist zu empfehlen Handaufzugsuhren täglich aufzuziehen, um die Gangabweichung möglichst minimal zu halten.